Pater Patrick Desbois
Geschichte

Patrick Desbois

Pater Patrick Desbois hat sich dazu entschieden, sein Leben der Holocaustforschung, der Bekämpfung von Antisemitismus, sowie der Förderung der Beziehungen zwischen dem katholischen und dem jüdischen Glauben zu widmen.

Gründer von Yahad – In Unum

Pater Patrick Desbois ist katholischer Priester und Präsident von Yahad – In Unum. Yahad – In Unum ist eine globale, humanitäre Organisation, welche von ihm im Jahr 2004 gegründet wurde. Sie widmet sich der Identifizierung und dem Gedenken jener Orte in Osteuropa, wo während des Zweiten Weltkriegs Massenexekutionen an der jüdischen Bevölkerung, sowie an den Sinti*zze und Rom*nja, stattgefunden haben. Pater Patrick Desbois Großvater war während des Zweiten Weltkrieg als französischer Kriegsgefangener im Stalag Rawa-Ruska an der polnisch-ukrainischen Grenze inhaftiert. Im Jahr 2004 begann Patrick Desbois, die Geschichte der Juden und Jüdinnen, Rom*nja und anderer Opfer zu recherchieren, die während des Zweiten Weltkriegs in Osteuropa von den mobilen Tötungseinheiten der Nationalsozialisten, den Einsatzgruppen, ermordet wurden.

Lehre

Pater Patrick Desbois lehrt an der Fakultät des „Center for Jewish Civilization“ an der Georgetown University. Von 1999 bis 2016 war er Direktor des bischöflichen Komitees für katholisch-jüdische Beziehungen unter der Schirmherrschaft der französischen Bischofskonferenz.

Auszeichnungen

Er ist der Enkel eines französischen Gefangenen des Zweiten Weltkriegs, der im Lager Rawa Ruska an der polnisch-ukrainischen Grenze festgehalten wurde. Im Jahr 2004 begann er, die Geschichte der Juden, Roma und anderer Opfer zu erforschen, die während des Zweiten Weltkriegs in Osteuropa von den mobilen Tötungseinheiten der Nazis, den Einsatzgruppen, ermordet wurden.

Seine Arbeit durch und mit Yahad – In Unum wurde durch zahlreiche Auszeichnungen und öffentliche Stellungnahmen in Frankreich, sowie der ganzen Welt anerkannt und gewürdigt. Pater Desbois ist außerdem Autor des Buches „Der vergessene Holocaust: Die Ermordung der ukrainischen Juden“, welches den „National Jewish Book Award” gewonnen hat. Zudem hat er die Bücher „In Broad Daylight: The Secret Procedures behind the Holocaust by Bullets“ und „The Terrorist Factory: ISIS, the Yazidi Genocide, and Exporting Terror” geschrieben. Letzteres basiert auf seinen Untersuchungen und Recherchen des Genozides an den Jesid*innen im Irak.